Rechtsanwalt für IT-Recht, Vertrag, AGB-Recht und gegen Abmahnung.
  

Die Bad Homburger Inkasso (BHI) scheitert mit einer Forderung der Provinzial Rheinland Versicherung AG. Die Altforderung sollte aus einem Vollstreckungsbescheid aus 2003 stammen. Doch die Forderung aus einem Schreiben von Anfang Februar ist schnell gescheitert.

Rechtsanwalt Exner: Die BHI treibt derzeit viele alte Forderungen ein. Vorsicht! Wenn die Zinsen den Betrag der Hauptforderung überschreiten, lohnt sich der Weg zum Rechtsanwalt. In dem vorliegenden Fall zur Provinzial Rheinland Versicherung AG kam es aber für die BHI „noch schlimmer“ …

Inkasso für bezahlte Forderung!

Neben der Hauptforderung der Provinzial Rheinland Versicherung AG (1.784,33 EUR) wurden massiv Zinsen (2.021,29 EUR!) gefordert.

BHI-Inkasso zur Forderung der Provinzial Rheinland Versicherung AG

BHI-Inkasso zur Forderung der Provinzial Rheinland Versicherung AG

Im vorliegenden Fall hat eine gründliche Ermittlung im Sachverhalt geholfen. Die ältere Witwe hatte noch Ordnung in den alten Unterlagen. So gelang es nach einiger Zeit zwei Zahlungsbelege zur Provinzial Rheinland Versicherung AG zu finden. Demnach war auch die im Februar von der BHI genannte „Übergebene Hauptforderung“ 2003 gezahlt. Zinsen? Na, die konnten dann ja gar nicht entstehen! Daher blieb von der Forderung von knapp über 4.000,- EUR nichts mehr übrig.

Die BHI hat durch Ihre Rechtsanwältin auch schon die Erstattung der Anwaltskosten zugesagt.

Rechtsanwalt Exner: Alte Kontoauszüge werden oft nicht so lange aufbewahrt. Dennoch kann die Höhe der Zinsen in Altfällen fast immer wirksam bestritten werden. Dies gilt auch für Altfälle der Provinzial Rheinland Versicherung AG.

Rechtsanwalt zu Bad Homburger Inkasso (BHI)

Nach mehreren Altfällen der BHI rate ich zur Vorsicht. Das gilt schon bei Kontaktaufnahme zum Inkasso-Dienst. Gerade bei hohen Zinsen kann dies nachteilig sein. Ganz besonders gilt dies

  1. für die „Zahlungsvereinbarung“ der BHI. Diese wird oft beim Inkasso mit gesendet.
  2. für den „Datenschutzhinweis / SCHUFA-Information“.

Rechtsanwalt Exner: Verpflichten Sie sich nicht vorschnell zur Zahlung. Selbst wenn die Hauptforderung besteht. Die Zinsen müssen in vielen Altfällen nicht voll gezahlt werden.

Tipp vom Rechtsanwalt: Wenn jetzt ein Inkasso einer Forderung von 2006 oder älter erfolgt, sollten die Alarmglocken klingeln. Dann sehen Sie die Position „Verzugszinsen“ genau an. Und: sind „Zinsen“ trotz § 11a RDG erst gar nicht gesondert aufgelistet, sollten Sie unbedingt zum Anwalt.

Also ACHTUNG: Wenn Sie mit einem Inkasso verhandeln, sinken die Erfolgsaussichten. Ebenso, wenn eine Ratenzahlung läuft.

Provinzial Rheinland Versicherung AG – Hilfe vom Rechtsanwalt

Hier erhalten sie Hilfe vom Rechtsanwalt gegen unberechtigtes Inkasso. Kanzlei Exner hat erfolgreich Forderungen der Bad Homburger Inkasso (BHI), Hoist GmbH, Jedermann Inkasso, Fairmount GmbH, u. a. abgewehrt:

Rechtsanwalt Siegfried Exner
Knooper Weg 175
24118 Kiel
Tel.: 0431 / 888 67-21

Bürozeiten

Mo.-Do.: 9-12 Uhr u. 14-17 Uhr
Fr.: 9-12 Uhr

Schreibe einen Kommentar