Rechtsanwalt für IT-Recht, Vertrag, AGB-Recht und gegen Abmahnung.
  

Checkliste

Hohe Rückzahlung von der Ideo Labs GmbH in einem Mehrfach-Fall. – Insgesamt hat die Ideo Labs 3.687,94 EUR gezahlt! Zuvor schickte Ideo Labs noch Mahnungen durch Jedermann Inkasso. Nach Schreiben von Rechtsanwalt Exner und Mahnung kam kurzfristig die Rückzahlung der Ideo Labs. Die Ideo Labs zahlte abgebuchte Premium-Beiträge zurück. Zudem erstattete das Unternehmen die Anwaltskosten.

Rechtsanwalt Exner: Diese Sache bezog sich auf die Plattformen Just-Date.de, Only-Dates.de und Click-and-Date.de. Angefangen hatte es mit Schnupperangeboten für 1,- EUR. Danach wurden jeden Monat für eine Mitgliedschaft 89,90 EUR abgebucht. Und das gleich dreifach! Das muss sich kein Kunde von Ideo Labs gefallen lassen. Holen Sie Ihr Geld zurück. Ich vertrete auch Ihren Fall auf Rückzahlung bei Ideo Labs!

Weiterlesen

Checkliste vom Anwalt, wenn Schnupperangebote bei einer Ideo-Labs-Plattform vorliegen – Es war Einmalzahlung versprochen? Sie sollen jetzt immer wieder Beiträge zahlen? Ärger ist vorprogrammiert: Vermutlich sind Sie dann Oper einer Ideo-Labs-Abzocke. Denn was als „Schnupperangebot 1 EUR Einmalzahlung“ daherkam, entpuppte sich lange als Vertrag mit automatischer Verlängerung. Wenn Sie aus einem Altvertrag monatlich 89,90 EUR gezahlt haben: Holen Sie jetzt Ihr Geld zurück!

Rechtsanwalt Exner: Nach Klage der Verbraucherzentrale Hamburg sind Ende 2017 endlich einige Plattformen der Ideo Labs geändert worden. Aber immer noch findet ein Inkasso statt. Dabei soll eine automatische Verlängerung der angeblichen Verträge vorliegen. Als Rechtsanwalt helfe ich gern bei Ärger mit WOW-Date.de, c.dating, dateformore.de, only-dates und click-and-date.de und anderen. Dazu auch die Checkliste im Artikel.

Weiterlesen

Der BGH hat die Anforderungen an Provider bei Vorwürfen durch Rechtsverletzung in einem Blog-Beiträg konkreter gefasst (Urteil vom 25. Oktober 2011 – VI ZR 93/10; PM Nr. 169/2011). Der Kläger nahm im Verfahren die Beklagte wegen der Verbreitung einer ehrenrührigen Tatsachenbehauptung im Internet auf Unterlassung in Anspruch. Dabei ging es um Blogs des Anbeters blogger.com und blogspot.com. Hier eine Checkliste, wie als Provider zu reagieren ist, wenn eine Rechtsverletzung durch einen Kunden mitgeteilt wird:

Checkliste: Pflichten des Providers bei Blog-Hosting

Wird der Provider von einem Dritten eine Rechtsverletzung durch einen Kunden als Blog-Betreiber hingewiesen, sollte er umgehend prüfen. Der Hostprovider darf keine der im Folgenden dargelegten Pflichten verletzen:

1. Konkreter Hinweis des Betroffenen auf Rechtsverletzung

Ein Tätigwerden des Hostproviders ist nur veranlasst, wenn der Hinweis so konkret gefasst ist, dass der Rechtsverstoß auf der Grundlage der Behauptungen des Betroffenen unschwer – das heißt ohne eingehende rechtliche und tatsächliche Überprüfung – bejaht werden kann.

Weiterlesen