Rechtsanwalt für IT-Recht, Vertrag, AGB-Recht und gegen Abmahnung.
  

Welt am Sonntag über Phantomfrauen bei Parwise: Laut Bericht der WamS vom 27.09.2015 (S. 36) sollen Profile von Frauen bei Parwise (Anbieter Frontline Digital GmbH, Berlin) nachweislich gefälscht sein. Die Beispiele für ‚Phantomfrauen‘ werden zum Teil von den Autoren des Artikels mit Namen benannt. Und es soll noch mehr als die benannten „falschen Profilfotos“ bei Parwise geben. Echte Frauen für Phantomprofile = Phantomfrauen?

Alte Bekannte: Ideo Labs und Höcker Rechtsanwälte

a) Ideo Labs GmbH, Berlin

Es taucht in dem Bericht auch wiederholt der Name Dateformore auf. Dateformore ist ein Dating-Portal der Ideo Labs GmbH (Berlin), also der Antragstellerin, die mich derzeit mit zwei Verfügungen überzogen hat.

An drei Stellen taucht in dem Artikel namentlich „Dateformore“ auf, eine Webseite, die mit dem „Netzwerk“ von Dating-Portalen bzw. der Internetone AG in Verbindung gebracht wird. Einer Webseite die laut Impressum von der Ideo Labs GmbH betrieben wird. Oder doch zwei Webseiten? Immerhin ruft über die Domains dateformore.de und dateformore.at fast gleiche Seiten auf … doch im jeweiligen Impressum tauchen unterschiedlich dateformore.de und dateformore.at auf.

b) Höcker Rechtsanwälte (zu Parwise)

In dem Artikel von Lars Nagel und Stephan Dörner „Die Phantomfrauen von Parwise“ über Parwise gibt es für mich aber noch mehr zu entdecken. Nämlich den Namen des „Kölner Promi-Anwalts Ralf Höcker“.

Und es wird die Feststellung eines Anwalts aus der Kanzlei Höcker bzw. Höcker Rechtsanwälte zu Parwise wieder gegeben, u. a.: Offensichtliche Fakeprofile – etwa mit Prominentenfotos – würden sofort gelöscht. Zudem wird auf eine Feststellung des Anwalts verwiesen, Parwise habe die Fakeprofile nicht selbst erstellt oder erstellen lassen. Parwise täusche seine Kunden nicht.

Hat Parwise aber wirklich nur ein Problem mit den Nutzern, die entgegen den AGB unwahre Profilangaben machen? Alles nur „Romance-Scammer“?

Na ja, da wären noch die Ausführung zu „verifiziert Profile“

parwise - Verifizierte Profile

Parwise – Verifizierte Profile

und „handgeprüfte Profile“

Parwise - Handgeprüfte Profile

Parwise – Handgeprüfte Profile

(Screenshots oben von mir am  27.09.2015) durch parwise.de bzw. der dahinter stehenden Betreiberin, der Frontline Digital GmbH. Die Screenshots selbst und die ähnlichen Hinweisen in dem Aritkel „Die Phantomfrauen von Parwise“, WELT.de lassen Zweifel an der „nur Nutzer“-These aufkommen. Diese Screenshots und Hinweise im Artikel wollen so gar nicht recht zu dem Verweis auf eine alleinige Schuld von „Nutzern“ passen.

Falscher Eindruck?

Ja und dann gab es am Ende des Artikels für mich ein echtes Highlight. Die Sache mit dem „irreführenden Eindruck“. Zur Erinnerng: Ich soll ja laut Verfügung des LG Köln vom 21.08.2015 (Az. 28 O 296/15 ) einen „falschen Eindruck“ gegenüber der Ideo Labs GmbH erweckt haben, die auch Schnupperangebote über 14 Tage und automatische Sechs-Monats-Abos für wirksam hält.

Auszug WamS: Phantomfrauen bei Parwise

Welt - Parwise Phantomfrauen

Welt – Parwise Phantomfrauen

“ … Nach Recherchen der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe 28. Juni 2015) ist die Kölner Firma Internetone AG tief in den Betrieb der Sex- und Partnerbörsen Dateformore und Parwise verstrickt. (…)
Im Firmengeflecht der Abzocker fühlt man sich zuweilen an die Geschichte von Hase und Igel erinnert. Auch bei der Internetone AG taucht wieder der Promi-Anwalt Ralf Höcker auf. Bis Ende August war er Aufsichtsratsvorsitzender. Statt die Vorwürfe aufzuklären, trat er zurück. Seine Begründung will so gar nicht zu einem versierten Medienrechtler passen. Höcker sagte, er wolle sich „nicht weiter spekulativen Anwürfen“ aussetzen. Ganz ernst gemeint kann er den Rückzug nicht haben. Seine Kanzlei bombardiert noch immer Kritiker der dubiosen Anbieter mit Abmahnungen und einstweiligen Verfügungen.
Vor einem Jahr urteilte das Landgericht Berlin, Parwise müsse besser über seine Vertragsbedingungen informieren. Es geht um das „Schnupperangebot“ 14-Tage-für-einen-Euro, das sich automatisch zu einem Sechs-Monats-Abo für 540 Euro verlängert. Laut den Richtern erweckte Parwise dabei einen „irreführenden Eindruck“. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, Parwise ging in Berufung. Der Anwalt aus der Kanzlei Höcker ist überzeugt: „Parwise ist keine Abofalle.“ „

Quelle: Welt am Sonntag, 27.09.2015 (S. 36) – Wirtschaft; Autoren: Lars-Marten Nagel, Stephan Dörner [Link zur Online-Ausgabe: Die Phantomfrauen von Parwise, WELT.de]

Hinweise:

  1. Die Dating-Portale dateformore.de (und dateformore.at) werden vom Anbieter Ideo Labs GmbH, Berlin betrieben.
  2. Die Dating-Portale parwise.de (und parwise.at) werden vom Anbieter Frontline Digital GmbH, Berlin betrieben.

Rechtsanwalt

Ein „Schnupperangebot“ von 14-Tage für einen Euro bei Parwise haben wollen und das soll sich automatisch zu einem Sechs-Monats-Abo für 540 Euro verlängert haben?

Hier erhalten sie Information und Rechtshilfe gegen das Inkasso für Dating-Portale, Abo-Fallen oder wenn ein Vertrags-Widerruf nicht angenommen wird im Allgemeinen. Hilfe gegen die Ideo Labs GmbH mit den Plattformen Just-Date.de, Daily-Date.de, dateformore.de oder Parwise der Frontline Digital GmbH im Besonderen:

Rechtsanwalt Siegfried Exner
Knooper Weg 175
24118 Kiel
Tel.: 0431 / 888 67-21

Bürozeiten
Mo.-Do.: 9-12 Uhr u. 14-17 Uhr
Fr.: 9-12 Uhr

Schreibe einen Kommentar