Rechtsanwalt für IT-Recht, Vertrag, AGB-Recht und gegen Abmahnung.
  

Dank des Reformeifers des Gesetzgebers bedarf die gute anwaltliche Beratung zunehmender Fort- und Weiterbildung. Diese gibt zugleich Aufschluss über die hier erfolgte Schwerpunktbildung der täglichen Arbeit in der Praxis. Sofern Seminare in verschiedene Rubriken einzuordnen wären, wurden sie gleichwohl nur einmalig erfasst.

Rubriken:

  1. EDV und Computerrecht
  2. Vertragsgestaltung
    1. Deutsches Vertragsrecht
    2. US- und sonstiges englisches Recht
  3. Neues Schuldrecht (insb. Allgemeine Geschäftsbedingungen)
  4. Vergaberecht
  5. Personalführung und sonstige Rechtsgebiete
  6. Geheimschutz und Unternehmenssicherheit

Legende (Veranstalter – Erläuterung der Abkürzungen)

EDV- und Computerrecht

  • IT-Verträge für den Einkauf (DAI & RAK S-H, Kiel, 24.04.2009)
  • Fachanwaltslehrgang Informationetechnologie (IT) – Seminarthemen

Fachanwaltslehrgang Informationstechnologie (DAA, August bis November 2006, Berlin); 3 Klausuren bestanden; Antrag auf Zuerkennung des Fachanwaltstitels noch nicht eingereicht.

o Baustein 1: Vertragsrecht der Informationstechnologien, einschließlich der Gestaltung individueller Verträge und AGB sowie der technischen Grundlagen und Grundzüge des Immaterialgüterrechts der Informationstechnologien

Vorträge: Dr. Astrid Auer-Reinsdorff (RAin), Dr. Anselm Brandi-Dohrn (RA), Thomas Feil (RA), Rudolf Roas (RA); Dr. Siegfried Streitz (EDV-Sachverständiger)

o Baustein 2: Vertragsrecht der Informationstechnologien, einschließlich der Gestaltung individueller Verträge und AGB sowie der technischen Grundlagen und Grundzüge des Immaterialgüterrechts der Informationstechnologien

Vorträge: Dr. Astrid Auer-Reinsdorff (RAin), Dr. Peter Bräutigam (RA), Martin Schweinoch (RA)

o Baustein 3: Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs, einschließlich der Gestaltung von

Provider-Verträgen und Nutzungsbedingungen (Online-/Mobile-Business) (und der technischen Grundlagen) sowie Bezüge zum Kennzeichenrecht, insbesondere Domainrecht

o Vorträge: Dr. Anselm Brandi-Dohrn (RA), Niko Härting (RA) , Peter Heyers (RA), Dr. Hendrik Schöttle (RA) Baustein 4: Recht des Datenschutzes und der Sicherheit der Informationstechnologien einschließlich Verschlüsselung und Signaturen sowie berufsspezifischer Besonderheiten (und der technischen Grundlagen)

Vorträge: Dr. Hendrik Schöttle (RA), Dr. Thomas Lapp (RA)

Das Recht der Kommunikationsnetze und -dienste, insbesondere das Recht der Telekommunikation und deren Dienste

Vorträge: Jan Pohle (RA), Patrick Helmes (RA)

o Baustein 5: Öffentliche Vergabe von Leistungen der Informationstechnologien (einschließlich E-Government) mit Bezügen zum europäischen und deutschen Kartellrecht

Vorträge: Elke Bischof (RAin), Thomas Feil (RA)

Internationale Bezüge einschließlich IPR

Vortrag: Dr. Lambert Grosskopf LL.M.Eur. (RA)

Baustein 6: Spezifisches Strafrecht im Bereich der Informationstechnologien

Vorträge: Annette Marberth-Kubicki (RAin)

Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung, insbesondere Beweisführung und -sicherung

Vorträge: Andreas Witte (RA) Michael Pruß (Dipl.-Informatiker, o.b.u.v. Sachverständiger)

  • Workshop: Von der Erfindung zum Patent (DPMA, April 2006, Kiel)
  • Optimale IT-Verträge bei unklarer Rechtslage (CuR, November 2004, München)
  • Software und Patentschutz (DAA, April 2003, Stuttgart)
  • Neuer Datenschutz im Unternehmen (DAA, April 2002, Düsseldorf)
  • Nutzungsbeschränkungen bei Software – Beurteilung faktischer und vertraglicher Maßnahmen (DAA, Oktober 2001, München)

2. Vertragsgestaltung / Foschungs- und Entwicklungsverträge

2.1.) Deutsches Vertragsrecht Exportfinanzierung, Zahlungsbedingungen (MBI des VDMA, Februar 2004, Frankfurt)

  • Vertragsgestaltung im Auslandsgeschäft (DAA, Juni 2002, Hamburg)
  • Forschungs- und Entwicklungsverträge (DAA, Juni 2002, Mannheim)
  • Vertragsgestaltung und AGB für Softwareerstellung, -überlassung und –pflege (DAA, Oktober 2001, München)

2.2.) US- und sonstiges englisches Recht

  • Softwarevertragsrecht nach US-Recht richtig bewerten (CuR, November 2005, Mannheim)
  • International Agreement Training Seminar (Unternehmensinterne Fortbildung, Mai 2005, New York / USA)
  • International Agreement Training Seminar (Unternehmensinterne Fortbildung, Juni 2002, Las Vegas / USA)
  • Vertragsgestaltung auf Englisch – Follow-up (DAA, November 2001, Hannover)
  • Vertragsrecht und Vertragsgestaltung auf Englisch (DAA, Oktober 2001, Berlin)

3. Neues Schuldrecht (insb. Allgemeine Geschäftsbedingungen)

  • Technischer Service und Kundendienst – Ein rechtliches Konzept für Anbieter und Kunden von Reparatur-, Wartungs- Teleservice- und EDV-Serviceverträgen (MBI des VDMA, März 2004, Düsseldorf)
  • Computervertragsrecht nach der Schuldrechtsreform (DAA, November 2002, Hamburg)
  • Das neue BGB-Schuldrecht – Kauf – Gewährleistung – Verjährung – Verzug – AGB die neuen Grundlagen (MBI des VDMA, Februar 2002, Hamburg)

4. Vergaberecht

  • Das neue Vergaberecht (Bucerius Law School, 2005, Hamburg)
  • Vergaberecht in der Praxis – 8. Forum Öffentliches Recht am OVG Schleswig-Holstein (OVG SH, Juni 2004, Schleswig)

5. Personalführung und sonstige Rechtsgebiete

  • Coaching für Rechtsanwälte (DAA, November 2005, Heidelberg)
  • Steuerrecht – Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen (ArGe der Fachanwälte für Steuerrecht e.V., September 2002, Hamburg)
  • Praktikerseminar für junge Rechtsanwälte – Arbeitsrecht, Steuerrecht, Gebührenrecht, Verkehrszivilrecht (DAI, Juni 2001, Hamburg)
  • Arbeitsrecht (WAK, Mai 2001, Flensburg)

6. Geheimschutz und Unternehmenssicherheit

  • Sicherheits-Seminar I – Grundlagen des Geheimschutzverfahrens (BMWT, Januar 2006, Bonn)
  • VS-Verwalter in geheimschutzbetreuten Unternehmen (BMWA, Juli 2005, Hamburg)
  • Sicherheits-Seminar II – Sicherheitsrisiken für Wirtschaftsunternehmen (BMWA, März 2005, Bonn)


Legende (Veranstalter – Erläuterung der Abkürzungen)

  • BMWA = Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
  • BMWT = Bundesministerium für Wirtschaft und Technik (nach Umbenennung des BMWA)
  • BMWi = Bundesministerium für Wirtschaft (nach Umbenennung des BMWT)
  • CuR = Computer und Recht i. V. m. Verlag Dr. Otto Schmidt
  • DAA = DeutscheAnwaltAkademie
  • DAI = Deutsches Anwaltsinstitut
  • DPMA = Deutsches Patent- und Markenamt
  • MBI = Maschinenbau-Institut GmbH
  • RAK S-H = Rechtsanwaltskammer Schleswig-Holstein
  • VDMA = Verband der Maschinen und Anlagenbauer
  • WAK = Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein